Wir nutzen Cookies, um unsere Website und die Nutzerfreundlichkeit unseres Onlineshops zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Ahimsa-Seide, die friedvolle Alternative

Ahimsa-Seide, die friedvolle Alternative

Ein luxuriöses Tragegefühl mit wirklich gutem Gewissen – und Tausenden von Schmetterlingen in Freiheit.

Ahimsa (अहिंसा, ahiṃsā) ist aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet „Nicht-Verletzen, Nicht-Töten“, also Gewaltlosigkeit. Ahimsa steht für eine Lebensweise, die für Liebe, Mitgefühl, Toleranz und Respekt eintritt und eine Schädigung und Verletzung aller Lebewesen vermeidet.

Dieses friedliche Konzept lässt sich auch in der Mode anwenden: durch eine umwelt-, tier- und menschenfreundliche Erzeugung von Rohstoffen und Materialien, in Produktions-Prozessen und fairen Arbeitsbedingungen. Und auch in der Kreation von Mode, die einen friedlichen Umgang der Trägerin mit sich selbst unterstützt und zu Schönheit und positivem Lebensgefühl beiträgt.

AHIMSA-SEIDE, DAS FRIEDLICHE LUXUS-MATERIA

skarabis steht für Schönheit und Luxus mit ethischem Bewusstsein. Auf der Suche nach Seide, die diesem Anspruch gerecht wird, entdeckten wir Ahimsa-Seide, auch Peace Silk oder Friedens-Seide genannt, einem kleinen Wunder der indischen Spinn- und Webe-Kunst.

Die Produktion dieses luxuriösen Naturmaterials folgt dem Ahimsa-Prinzip: keinem Wesen wird Schaden zugefügt. Und das ist wirklich etwas Besonderes, denn bei der konventionellen Seidenzucht werden die Seidenraupen, die mehrere Tage lang den wertvollen Seidenkokon gesponnen haben, über heißem Wasserdampf getötet, damit die Kokons ungeöffnet bleiben und das Garn endlos abgewickelt werden kann.

Bei der Produktion von Ahimsa-Seide hingegen dürfen die Seidenraupen aus dem Kokon schlüpfen, zum Falter werden und Eier legen, also ihren natürlichen Lebenszyklus vollenden.

Pro Ahimsa-Seiden-Kleid sind das bis zu 2000 Schmetterlinge, die fliegen dürfen!

Und auch die Arbeitsbedingungen sind ungewöhnlich gut: unsere Ahimsa-Seide wird im Rahmen eines Sozialprojekts im Nord-Osten Indiens sowohl gesponnen als auch gewebt und bringt vielen Familien gute Arbeitsplätze.

DIE DOPPELT WUNDERBARE AHIMSA-SEIDE VON SKARABIS

Nach den Grundregeln der ökologischen Produktion werden die Seidenraupen frei von Pestiziden mit biologischem Futter aufgepäppelt. Ganz nebenbei entsteht hier auch noch Bio-Landwirtschaft, die weitere, gesunde Arbeitsplätze schafft. Das allein ist schon gut, aber wir wollten auf jeden Fall auch eine Seide von höchster Schönheit und sichtbarer Qualität.

In einem neuen, besonderen Verfahren in Indien wird der durch das Schlüpfen der Raupen zerstörte Faden in Handarbeit zu einem langen, feinen Faden gesponnen. So kann heute auch in Ahimsa-Qualität eine hochfeine Seide gewoben werden, wie sie bisher nur bei konventioneller Seide bekannt war. Diese Produktion ist sogar GOTS*-zertifziert.
Unsere Seiden-Satins und Seiden-Crêpe de Chines haben einen Schimmer, eine Eleganz und Sinnlichkeit, die doppelt wunderbar sind. Das ist wahre Schönheit der inneren und der äußeren Werte.

HÖCHSTE QUALITÄT UND SCHÖNHEIT MIT GUTEM GEWISSEN

Durch den geringeren Ertrag an Kokons bei biologischer Ernährung und Zucht, sowie ökologisch verträgliche Produktion und faire Arbeitsbedingungen kostet Ahimsa-Seide mehr als konventionelle Seide. Seide aus chinesischer Massen-Produktion mit bekannt unerfreulichen Arbeitsbedingungen und viel Chemie-Einsatz kostet hingegen nur einen Bruchteil.

Wir haben uns aus ethischen und qualitativen Gründen ganz bewusst für diese besondere Ahimsa-Seide entschieden – genauso wie für ökologisch einwandfreie Färbungen und GOTS*-zertifizierten Druck, sowie für gute Arbeitsbedingungen in der Produktion unserer Kleidungsstücke.

So vereinen sich luxuriöses Tragegefühl mit einem wirklich guten Gewissen. Mit einer kompletten Kollektion aus Ahimsa-Seide ist skarabis ein Pionier in der Modebranche.

*Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist ein weltweit gültiger, sehr strenger Standard für die Herstellung und Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Er definiert umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette, sowie Sozialkriterien.